[1]DIE GESCHICHTE JAPANISCHEN NATIONALISMUS
[2] NATIONALSOZIALISTISCHE BEWEGUNG JAPANS – HEUTE
[3]DIE NEUE ACHSE – NATIONALSOZIALISMUS IN ZUKUNFT





Nationalsozialistische Bewegung Japans – Heute


1)Fahne der Neuen Achse
2)Geschichte und Zielen
3)Plattform und Propagandaposter
4)Chronik



Fahne der Neuen Achse


our flag

Unsre Fahne gründet sich auf der Fahne vonTohokai und dem Hakenkreuz.

Der Hintergrund bildet Paar mit Japans Nationalfahne – Die Aufgehende Sonne. Das Hakenkreuz des dritten Reichs symbolisierte damals den Nationalsozialismus nicht. Jedoch ist es unterstrichen worden, daß das Hakenkreuz später ein weltweite Symbol des Nationalsozialismus wurde.

Übrigens hat das Hakenkreus shlägt Wurzeln in Japan: Hier in Japan ist das Hakenkreuz für Hunderte Jahre ein Symbol des Glücks und des buddistischen Tempels gewesen. Wir sollen diese Übereinstimmung achten.





Geschichte und Zielen



Im Jahre 1952 wurde Japans erste NS-Nachkriegsorganisation namensNationalsozialistische Arbeiterpartei – Kokka Shakaishugi Rodo To – gegründet. Sie folgte denjapanischen Nationalen Sozialismus und studierte den Nationalsozialismus der NSDAP. Jedoch dies benötigt noch viel Zeit.

Unsre Organisation namensNSJAP (Nationalsozialistische Japanische Arbeiterpartei) – Kokka Shakaishugi Nippon Rodosha To – wurde im Jahre 1982 gegründet und fing an Propagandaposters zu veröffentlichen. Wir haben im Jahre 1988 öffentliche Demonstrationen angefangen. Unsre Propagandaposters erschienen zweimal in großen japanischen Tageszeitungen. Unsere Straßenredner mit Lautsprecherwagen wurden schon mehrmals im japanischen Fernsehen gezeigt. Wir haben ein Interview zur französischen Zeitschrift  Le Nouvel Observateur  gegeben.

Unsre Weltanschauung namens Nationalsozialismus  gründet sich aufdem Gesetz der Natur und der Lektionen der Geschichte. Wir verfolgen das Ziel die Entwickelung unsrer Nation auf der Basis desNationalsozialismus zu beeinfölussen. Auf der Basis desFührerprinzips fordern wir einzigen alleinigen Führer desVolksgemeinschaft wie Tenno oder Schogun. Wir stehen für die rassische und kulturelle Abgrenzung um unserere Identität zu erhalten.

Wir kämpfen grundsätzlich für unser Vaterland, das istJAPAN, und die japanische-turanische Rasse gegen den Kommunismus, Rassenmischung, Freemasonry und den Zionismus. Wir müßen dieNEUE GEOPOLITISCHE ACHSE – auf der Basis der Weltunion Nationaler Sozialisten – eilig gründen, um unsere gemeinsame Feinde zu zerschmettern.

Wir halten das Lernen aus der Geschichte fü äußerst wichtig. Unsere kulturelle Identität reicht zurüuck bis zur 13,000-jährigen ursprünglichen Kultur namens  Jomon Kulture . Über Tausende von Jahren ist es eine Eigenschaft der Japaner die Natur oder Helden wie dieKamikaze-Soldat, welche durch Opferung ihres Lebens die Heimat bis zum Ende des zweiten Weltkrieges verteidigten, zu vergöttern. Japanischer Soldat werdenSamurai genannt und dieses  Samurai-Spirit  ist eines unserer Prinzipien. Außerdem ist uns die Freundschaft der Achsenmächte Deutschland und Japan während des zweiten Weltkrieges sehr wichtig. Wir geben uns mühe mir Kameraden aus Übersee in verbindung zu bleiben und diese auszubauen. (noch im Aufbau)




Plattform und Propagandaposters



1. Wir sollen einen moralischen Staat als Volksgemeinschaft in Übereinstimmung mit dem Nationalsozialismus – die auf dem Gesetz der Natur und der Lektionen der Geschichte gründete Weltanschauung.

2. Wir sollen den Internationalismus ausschließen, und sollen ein führende diktatorische Regime über Japan verlangen.

3. Wir sollen unseren Selbstbestimmung vom realen zurückgewinnen unabhängige Nation und sollte unser Vaterland und unsere Volk vor fremden Machten schützen, die sind Verschwöhren, eine Steuerung über der Welt zu haben.

4. Wir sollen die hervorragende Leistung des japanischen Rasse wieder bestätigen, der Reinheit unseres Bluts reservieren, und zur Freiheit der Welt beitragen.

  • Herunterladenbares Poster – I
  • Herunterladenbares Poster – II
  • Herunterladenbares Poster – III
  • Herunterladenbares Poster – IV





  • Chronik



    1952 (63)
  • 10. Januar. Japans erste NS-Nachkriegsorganisation (Bund der japanischen nationalsozialistischen demokratischen Jugend) wurde gegründet. Am 9. Februar wurde BJNSDJ umbenannt inNationalsozialistische Arbeiterpartei Japans.

    Herbst 1972. DieNSDAP/AO wurde gegründet.

    30. Januar 1980. DieWSG (Wehrsportsgruppe Hoffmann) wurde in Deutschland verboten.


  • 1981 (92)
  • Nationalsozialistischer Bund Japans schrieb in der zweiten Ausgabe seiner Zeitung berichtete Interviews mit zwei Mitglieder desBNSJ (Bund Nationalsozialistischer Jugend) Deutschlands.


  • 1982 (93)
  • NSJAP (Kokka Shakaishugi Nippon Rodosha To: Nationalsozialistische Japanische Arbeiterpartei) wurde gegründet.

    Dezember 1983.ANS/NA (Aktionsfront Nationaler Sozialisten/Nationale Aktivisten) wurde in Deutschland verboten.


  • 1986 (97)
  • Japanischer Wirtschaftslehrer Masami Uno gab zwei Bücher über die Judenfrage im West heraus. Die beiden Bücher verkauften sich mehr als eine Million.


  • 1987 (98)
  • 12. März. Die amerikanisch-jüdische TageszeitungNew York Times berichtete, in Japan haben  antijüdische  Bücher sich am Besten verkauft. Nachher protestierten ein jüdischer republikanischer US-Senator und ein jüdischer demokratischer US-Repräsentant gegen den japanischen Premierminister Yasuhiro Nakasone.
  • 31. Mai. Unos Vortragsversammlung wurde wegen des Protestes jüdischen Organisationen aufgehoben.

    17. August. Rudolf Heß wurde tot.


  • 1988 (99)
  • 20. April.NSJAP hielt ihreerste öffentliche Demonstration gegen dieisraelische Botschaft und dieJüdische Gemeinschaft in Japan.

    9. Februar 1989.NS (Nationale Sammlung) wurde in Deutschland verboten.


  • 1980's
  • NSJAP bildete ein Bündnis mit Michael Kühnen.


  • 1991 (102)
  • 17. Januar.NSJAP besuchte die irakische Botschaft und bewarb sich um Freiwillige, um gegen den Zionismus und den amerikanischen Imperialismus im Golfkrieg zu kämpfen .
  • 26. Januar.NSJAP protestierte gegen dieFreiheitliche Demokratische Partei Japans, die am Golfkirieg entschloß, der multinationalen Armee neun Milliarden von Dollars zu anbieten und Maschienen der JSDF (Japanische Wahrmacht) gegen Irak abzusenden.
  • NSJAP gab ein Interview zur französischen ZeitschriftLe Nouvel Observateur.

    25. April. Michael Kühnen war tot.

    7. Januar 1992. Gottfried Küssel, der Chef der VAPO (Volkstreuen Außerparlamentarischen Opposition), wurde in Österreich verhaftet, weil er in einem US Fernseh-interview politische Freiheit forderte.

    27. August 1992. Ernst Zündel wurde freigesprochen.

    26. November 1992. NF (Nationalistische Front) wurde in Deutschland verboten.

    10. Dezember 1992. DA (Deustche Alternative) wurde in Deutschland verboten.


  • 1993 (104)
  • 8. April. ASAHI-Fernsehen sandte in seinem Programm  Super Morning  ein Interview mit derNSJAP.
  • 13. April. EinPropagandaposter der NSJAP erschien in japanischer großer TageszeitungAsahi Shimbun.
  • NSJAP hielt ihre erste Vortragsversammlung über die internationale Judenfrage.
  • 15. Juli.NSJAP gab die erste Ausgabe ihrer offiziellen Zeitung hearaus.
  • 27. Juli. Japanische große TageszeitungNihon Keizai Shimbun zeigte vier Bücher über das Geheimnis jüdischen Geldaristokratien an. Nachher tat die Tageszeitung demSimon Wiesenthal Center und derJüdische Gemeinschaft Japans Abbite, die gegen die Anzeige protestierten.Simon Wiesenthal Center also demanded from the staff who was in charge of the advertisements learning "the true value of the Jewish people". –>
  • August. Japanischer VerlagTokuma Shobou gab japanische Ausgabe des BuchsDer Ewige Jude von Henry Ford heraus. Nächstes Jahr wurde sein Druck aufgehoben, weil jüdische Organisation in der USA gegen den Verlag protestierten.


  • 1994 (105)
  • Februar. Kamerad Norio Tachikawa wurde getötet.
  • 30. April. Japanischer VerlagTokuma Shobou gab japanische Ausgabe des BuchsThe Committee of 300 von Dr. John Coleman. Nächstes Jahr wurde sein Druck aufgehoben, weil jüdische Organisation in der USA gegen den Verlag unterdrü.
  • Mai. Ein Mitglied derFreiheitlichen Demokratischen Partei Japans schrieb ein BuchHitler Senkyo Senryaku (Hitlers Strategie um die Wahl) auf eigene Kosten. Sein Druck wurde sofort wegen des Protestes derisraelischen Botschaft und derjüdischen Gemeinschaft Japans aufgehoben, nachdemNew York Times einen Artikel gegen es schrieb.
  • 6. Juni. EinPropagandaposter der NSJAP erschien in der japanischen lokalen TageszeitungKanagawa Kenmin Shimbun.

    Günther Deckert, der Chef derNPD (Nationaldemokratischen Partei Deutschlands), wurde an der "Verneinung des Holocausts" schuldiggesprochen.
  • 14. September. TBS-Fernsehen sandte in seinem ProgrammJoho Space J (Informationsraum J) ein Interview mit derNSJAP und ihreStraßenreder.


  • 1995 (106)
  • 31. Januar.NSJAP protestierte gegen japanischen VerlagBungei Shunju, der die Herausgabe ihres monatlichen MagazinsMarco Polo aufgehoben, nachdem dasSimon Wiesenthal Center das Magazin wegen seinesrevisionistischen Artikels unterdrückte.

    24. Februar.FAP (Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei) wurde in Deutschland verboten.

    20. März. Gerhard Lauck, der Chef derNSDAP/AO, wurde mit internationalem Haftbefehl Deutschlands in Dänemark fest-genommen.
  • 4. September. Drei US-Soldaten – die ganz Neggers waren – vergewaltigten ein zwölf-jähriges japanisches Mädchen in Okinawa.
  • 25. September. Japanischer VerlagKawade Shobo Shinsha gab japanische Ausgabe des Buchs vom Überläufers Ingo Hasselbach heraus:DIE ABRECHNUNG, Ein Neonazi steigt aus.


  • 1998 (109)
  • 15. Juli.Neue Achse / NSJAP gründetehistorischrevisionistische Netzseite auf Japanisch.
  • 23. November. Ein 40-jähriger japanischer Geschäftsmann wurde in Berlin wegen Volksverhetzung verhaftet, weil er antijüdische Flugblätter verbreitete. Nach einem dreitagelangem Verhör und einem Besuch des japanischen Botschaftlers wurde er nach Japan abseschoben.


  • 1999 (110)

    23. März. Gerhard Lauck wurde freigelassen.
  • 12. Juni. Diejapanische Netzseite der Neuen Achse/NSJAP war gegründet.
  • 21. Juni. Ein japanischer Nationalsozialist wurde verhaftet, wegen inflicting bodily injury and a parking violation.
  • 24. Juni. Die englische Netzseite derNeuen Achse / NSJAP wurde gegründet.

    13. Juni. Gottfried Küssel wurde freigelassen.
  • September. DieNeue Achse / NSJAP fing die Mitwirkung mit derNSDAP/AO und demSNF an.
  • 12. Juli. DieNeue Achse / NSJAP protestierte gegen das japanischen wöchentlichen MagazinShukan Post, weil es demSWC (Simon Wiesenthal Center) Abbite tat, nachdem SWC das Magazin wegen seines Artikels über jüdische Probleme unterdrückt.

    4. November. Gerhard Lauck, Chef der NSDAP/AO, wurde in Lincoln USA verhaftet, nachdem er sich freiwillig gestellt hatte.
  • 20. November. Ein japanisches pro-jüdisches Buch kritisierte diejapanische historischrevisionistische Netzseite derNSJAP. (Hiroshi Matsuura:Yudaya Imbo Setsu no Shotai (Die Wahre Charakter der Theorie jüdischen Intrige), Tokio: Chikuma Shobo Co. Ltd, 1999, ISBN4-480-05823-0)
  • 5. Dezember. DieNSJAP hielteöffentliche Demonstration vor der US-Botschaft in Tokio gegen Lauks Anklage.


  • 2000 (111)
    15. Januar. Es wurde öffentrich, daß die Regierung der BRD die Aushändigung des britischen Historikers David Irving wegen  rassischen Verhetzung  verlangt.

    6. Februar. Die Unterdruckung der USA und der Europäische Union gegen Jörg Haider und die FPÖ (Freiheitliche Partei Österreichs) in Österreich nahm verstärkt zu.
  • 10. März. DieNeue Achse / NSJAP gab die erste japanische Ausgabe derNS Nachrichten derNSDAP/AO heraus.
  • 21. Juni. DieJapanische Kommunistische Partei schrieb einen Artikel gegen dieNeue Achse / NSJAP in ihrer TageszeitungShimbun Akahata.


  • 2001 (112)
    4. Dezember. Das US-Verfahren gegen Lauck wird eingestellt.

    2003 (114)

    25. März. Die NSJAP gegen die US-Botschaft, Totsuka Shinya, und der Japanischen Kommunistischen Partei.

    15. April. Die NSJAP schickte einen Protestbrief an den Minister

    19. April. ie NSJAP einen Protestbrief an die US-Botschaft in Tokyo.

    17. Oktober. Die NSJAP geh&oum;rt dennationalistischem Demonstration gegen das Besuch des US-Präsiden Bush nach Japan.








     

    This web-site was launched on 12th June 1999.
    Copyright ©NSJAP, 1982-2012 All rights reserved.